Tag Archive for: Bibelverständnis

Ich will die Bibel mit Verstand lesen (dürfen)…

Die Bibel sei für Protestanten profan geworden, weil sie dank historisch-kritischer Exegese wissenschaftlich „stranguliert“ worden wäre. In der EKD nehme man zu wenig Rücksicht auf den biblischen Wortlaut und die Vernunft würde mehr zu Rate gezogen als der heilige Geist. Kurz: Die Bibel werde nicht mehr als Gottes Wort gesehen, heißt es in einem neuen Artikel von Michael Diener. Aber die Frage ist doch: was dürfen wir von der Bibel erwarten? Und viel wichtiger: was erwartet sie von uns? Eine freundliche, aber bestimmte Gegenrede.

Weiterlesen

Adam & Eva (1): Wie Menschen einmal vor 3.000 Jahren entschieden, die Schöpfung anders zu erzählen

Die Erzählung von Adam & Eva ist vermutlich die bekannteste der Menschheit. Sie ist sehr kurz und kompakt – und behandelt doch die grundlegenden Aspekte des Menschseins. Gleichzeitig ist ihre Deutung heftig umstritten. Ist sie historisch oder nicht? Prof. Dr. Siegfried Zimmer versucht, Licht ins Dunkel zu bringen.

Weiterlesen

Nachts sind alle Katzen grau!

“Ich halte mich lieber an das, was in der Bibel steht!” So lautet ein Standardargument gegen jeden neuen Blick auf die Bibel jenseits der tradierten Theologie. Es ist die Unterstellung, biblische Aussagen würden ignoriert, verändert, sogar verdreht zugunsten einer eigenen Weltanschauung. Das stimmt natürlich nicht.

Weiterlesen

Hebräisch zu übersetzen ist Strafe, Rat & Warnung

Ein Teil der Bibel, das alte Testament, ist in Hebräisch verfasst – und…

Weiterlesen

Coffee to go (XVIII): Die Wortwörtlichkeit dieses Buches…

Zwei der letzten Verse in der Bibel, in der Offenbarung des Johannes, lauten…

Weiterlesen